Ein Schwein für einen Tag – Alternate Reality Game aus dem Forschungslab

Ein Blogbeitrag vom Projekt TraEX als Teil der Blogreihe im Vorfeld des 4. Tag der Lehre an der FH St. Pölten am 15. 10. 15

Wie lässt sich ein Kinderbuch transmedial, also mittels verschiedener Medien so erweitern und konterlinear erzählen, dass die Spielerfahrungen 1. Spaß machen, 2. abseits stereotypischer Rollen erlebt werden können, 3. der Mehrwert auf kollektive Lösungen statt einzelner Highscore Leistungen gesetzt wird und 4. Medienkompetenz teamorientiert aufgebaut werden kann? Diesen zentralen Kernfragen stellen sich Forscher_innen rund um die Formatentwicklung im Projekt TraEX: Transmedia Extensions an der FH St. Pölten.

Ein interdisziplinär agierendes Team aus Bewegtbildforscher_innen Designer_innen, Informatiker_innen, Videographen und Storyanalyst_innen am Institut für Creative\Media/Technologies erarbeitete die Produktionsbibel für ein Alternate Reality Game, kurz ARG für 10- bis 12- jährige Kinder.

Im transmedialen Kosmos eines ARG’s bildet die Verbindung von haptischen Gegenständen, digitalen und analogen Medien (Informationsträgern) den Rahmen für eine transmediale Spielwelt in welcher bewusst die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Das ARG bietet so einen geeigneten Raum zur Vermittlung von Medienkompetenz und zur Stärkung der Kollaboration zwischen den einzelnen Spieler_innen, Kleingruppen und fiktiven Charakteren. Die Spieler_innen agieren innerhalb des Spiels kollektiv, kommunizieren und organisieren sich gegenseitig, um gemeinsam  komplexe Aufgaben handwerklicher, logischer und kreativer Natur zu bewältigen. So ist z. B. das Bauen einer VR-Brille, das Gestalten einer (Video-)Bewerbung notwendig, um so dem Ziel, ein verschwundenes Schwein zu finden, näher zu kommen. Im Sinne eines multisensorischen Ansatz des Lernens bildet das Erlebte auch die Basis für den Erwerb spezifischer Medienkompetenzen die gerade für Kinder, die in diesem Alter Medien täglich nutzen, einen Mehrwert darstellen. Dieser Mediennutzung wird ein Wissen zur Seite gestellt welches auch später noch hilfreich sein kann. Ein ausgewogener Spielgenre- und Spieltypenmix ist der Schlüssel, um Kompetenzen und Talente aller Teilnehmer_innen anzusprechen. Die Ergebnisse sind Teil eines Forschungsprojekts unter der Gesamtleitung von FH-Prof. Dr. Andreas Gebesmair, Institutsleiter des Österreichischen Instituts für Medienwirtschaft und sollen u. a. Erkenntnisse liefern, wie gängige Spiele aufgebaut sind und ob der Einsatz des entwickelten Spiels, Medienunternehmen dazu anregen können, ihre Produkte gendersensibel und plattformübergreifend zu gestalten und dadurch neue Märkte zur erschließen.

ARG-Entwicklungsteam:

Dipl.-Ing. Jennifer Biechele, BA (Hons); Dipl.-Ing. Kerstin Blumenstein, BSc; Thomas Ederer, BSc; Harald Prochaska, MA; Prof.-FH Mag. Rosa von Suess, PhD (Leitung)

Die Umsetzung wird in Zusammenarbeit mit FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Grischa Schmiedl ebenfalls am IC\M/T stattfinden: Team: Dipl.-Ing. Jennifer Biechele, BA (Hons); Dipl.-Ing. Kerstin Blumenstein, BSc; DI Georg Kuntner, BSc; Thomas Ederer, BSc; Harald Prochaska, MA; FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Grischa Schmiedl; Prof.-FH Mag. Rosa von Suess, PhD (Leitung).

Studierende können im Rahmen von Diplomarbeiten und Projektarbeiten mitwirken.

Bild_Traex

Flowchart des transmedialen Reality Games: Ein Schwein für einen Tag | Entwicklungsteam Leitung: Prof. Rosa von Suess, PhD | Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: 

Dipl.-Ing. Jennifer Biechele, BA (Hons); Dipl.-Ing. Kerstin Blumenstein, BSc; Thomas Ederer, BSc; Harald Prochaska, MA | im Rahmen des Projekts TraEX Transmedia Extensions| Gesamtleitung:  FH-Prof. Dr. Andreas Gebesmair |Österreichisches Institut für Medienwirtschaft |Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Astrid Ebner-Zarl (Medienanalyse)|Externe Partner: Mag.a Karin Haller – Institut für Jugendliteratur; Mag.a Hildegard Gärtner – Jungbrunnen Verlag; Markus Wiemker, M.A. – Markus Wiemker Game Design & Game Studies; Ass.Prof.in Dr.in Johanna Dorer – Universität Wien, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft; Mag.a Assimina Gouma (Institut für Publizistik, Universität Wien); Rosemarie Eichinger (Kinderbuchautorin) | Realisiert am IC\M/T | Media Creation LAB| FH St. Pölten 2015

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Wolfgang Gruber

Gruber Wolfgang (Mag. phil.) , geb. 1979 in Schärding, studierte Geschichte an der Universität Wien. Seine Schlüsselqualifikationen liegen in Globalgeschichte / Game Based Learning/ Simulationen / Rollenspiele und der Hochschuldidaktik. Seit 2009 ist er Universitätslektor an der Universität Wien und an der Universität für Bodenkultur, seit 2012 Trainer für Hochschuldidaktik an der Universität Wien, der Universität Innsbruck und der Fachhochschule Technikum Wien und seit 2012 Mitarbeiter im Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren und Lernen der Fachhochschule St. Pölten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.