Erfolgsfaktoren für den Inverted Classroom in der Hochschullehre

Prof. Dr. Karsten Morisse, Hochschule Osnabrück, eröffnete als einer der beiden Keynotespeaker die Konferenz „Inverted Classrrom and beyond“ (23. & 24. 2., FH St. Pöten) und eine die Vorbereitung unterstützende Blogreihe dazu. Hier die Aufzeichnung seiner Keynote, weiters eine Zusammenfassung aus dem LiveBlogging während der Konferenz.
Der Flipped oder Inverted Classroom vertauscht die Betreuungsphasen beim Wissenserwerb und der Anwendung des oder Praktizieren mit dem erworbenen Wissen.  Obwohl  das Lern-/Lehrkonzept des ICM vielerorts diskutiert wird, scheint die praktische Implementierung in der Hochschullehre (noch) nicht so weit verbreitet zu sein. Basierend auf Erfahrungen des seit 2007 in mehreren Veranstaltungen durchgeführten Konzeptes im Rahmen eines Informatik-Studienganges werden im Beitrag Erfolg und Erfolgsfaktoren des ICM-Konzeptes diskutiert.
Siehe dazu auch diese Aufzeichnung eines Gesprächs mit Prof. Morisse, das Christian F. Freisleben geführt hat (Fachverantwortlicher Inverted Classroom an der FH St. Pölten)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: cfreisleben

FH St. Pölten SKILL / Projekt inverted classroom Berater, Referent, Trainer, Journalist www.cfreisleben.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.