Die „vier T“ von Bergman & Sams – Julia Müter

Julia Müter (Workshop am ersten Tag der Konferenz Inverted Classroom and beyond) ist Projektmitarbeiterin am Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Sie betreut Projektschulen, die am Projekt „Flip your Class!“, einem Kooperationsprojekt der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der Bertelsmann-Stiftung und dem Berliner Unternehmen sofatutor, teilnehmen.

Endlich finden wir heraus, wofür die 4 T stehen – aufmerksame Leser/innen wissen das natürlich schon längst, weil sie diesen Beitrag gelesen haben.

John Bergman und Aaron Sams haben 4 Hürden definiert, die da sind:

Thinking

Sowohl LuL als auch SuS sind hier gefordert:

  • Welche Probleme/Schwierigkeiten/Herausforderungen sind mir als Lehrperson im eigenen Unterricht aufgefallen?
  • Wie kann ich die Videos vorbereiten?
  • Wie soll ich den SuS aufzeigen, was Zweck und Sinn des Flipped Classrooms ist? Wie verändert sich das Lernen der SuS dadurch?
  • Wie kann ich Überzeugunsarbeit bei Eltern leisten? Ihre Unterstützung ist wesentlich.

Technology

  • Minimalistisch vorgehen! Eine Software zur Produktion, eine zur Bearbeitung verwenden
  • Ein externes Mikro für saubere Aufnahmen hilft
  • Das Wissen der SuS kann aktiviert werden – vielleicht können sie LuL auch weiterhelfen
  • Bei den SuS abfragen, was für eine Ausstattung sie haben (Endgeräte, WLan)

Time

  • Der Einstieg am Beginn kostet Zeit.
  • Klein anfangen! Am besten konzentriert man sich auf ein Fach und eine Stunde.

Training

  • SuS auf Methode vorbereiten
  • Einführung in das richtige Ansehen von Lernvideos – direkte Verknüpfungen mit Lernstrategien/Lehrstrategien sollen hergestellt werden

Bevor die Videos geschaut werden, ist es empfehlenswert, mit den SuS Folgendes zu besprechen:

  • Was wissen sie schon über das Thema?
  • Was könnte sie erwarten?

Während des Videos können die SuS

  • Notizen machen
  • Inhalte in Übersicht zusammenstellen
  • Zusammenhänge herstellen
  • die Funktionen eines Videos nutzen (pausieren, zurückspulen)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.