Sozialpädagogik meets Inverted Classroom & Digital Literacy

Michaela Moser (Department Soziales) und Christian F. Freisleben (SKILL) haben im Akedemischen Lehrgang Sozialpädagogik eine Lehrveranstaltung umgesetzt, bei der das Thema Digital Literacy im Fokus stand. Digital Literacy ist auch gleichzeitig ein wesentliches Thema und Ziel des Einsatzes des Inverted Classroom Modells. Viele Aspekte davon finden sich im Design dieser Lehrveranstaltung wieder (siehe eine umfassende Beschreibung hier).

An der FH St. Pölten gtibt es neben einer Bachelor- und Masterausbildung zu Soziale Arbeit auch ein Weiterbildungsangebot zu Sozialpädagogik: einen Masterlehrgang sowie einen Akdemischen Lehrgang, beides berufsbegleitend.

„SozialpädagogInnen gestalten Alltag für und mit Personen, die dabei der Hilfe bedürfen. Sie unterstützen Lernprozesse und begleiten Personen durch schwierige Phasen ihres Lebens. SozialpädagogInnen lernen viele Menschen mit schwierigen und turbulenten Biographien kennen. Der Beruf ist persönlich bereichernd, erfordert aber die Bereitschaft, kontinuierlich an der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.“

Bei DIgital Literavy geht es um weit mehr als den Umgang mit Endgeräten wie Smartphones oder Tablets – wesentliche Aspekte sind eben die Gestaltung von Lernprozessen, genauso wie die Unterstützung und Begleitung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Gerade in diesen spielen Medieninhalte eine wichtige Rolle, auch als eine Möglichkeit, neue Handlungspotionen für das eigene Leben zu entwickeln, sich Gehör in einem umfassenden Sinn zu verschaffen, Rahmenbedingungen mitzugestalten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Redaktion

Der SKILL-Redaktionsaccount wird zum Einstellen von GastautorInnen genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.