Einsatz von Etherpad im Unterricht – ein Erfahrungsbericht

Ein Beitrag von Andrea Hofstätter, Lehrende am Department Informatik und Security und Fachverantwortliche Schlüsselkompetenzen und Organisation Studienbetrieb

In der Lehrveranstaltung „Secure Network Design and Network Technologies“ im berufsbegleitenden Master Studiengang Information Security hatten die Studierenden die Aufgabe, ein Projekt auszuarbeiten und im Zuge dessen ein Kundengespräch mit einem fiktiven Auftraggeber zu führen. Das Kundengespräch als Schlüsselkompetenz für künftigen Absolventinnen und Absolventen wurde dabei eigens im Unterricht behandelt. Als Learning Outcome galt, dass die Studierenden in der Lage sein sollten, selbstständig Kundengespräche vorzubereiten und zu führen. Eine Herausforderung dabei war, dass die Studierenden unterschiedlich viel Vorerfahrung mit Kundengesprächen aufwiesen.

Daher wurde der Ansatz gewählt, dass die Studierenden unter Anleitung gemeinsam ihr eigenes Handout erarbeiten sollten. Wichtige Aspekte eines Kundengesprächs wurden in einem ersten Brainstorming gesammelt, dann strukturiert und ergänzt und anschließend die Themen zur Ausarbeitung auf die Studierenden aufgeteilt. Im kollaborativen Tool Etherpad (siehe diese Anleitung) führten die Studierenden ihre Inputs in ein gemeinsames Dokument zusammen. Nach dem Kundengespräch sowie nach Projektende wurden aus den gemachten Erfahrungen noch gezielt Learnings abgeleitet und im Etherpad ergänzt.

Bei der Benotung der Schlüsselkompetenz Kundengespräch wurde großes Augenmerk auf die Mitarbeit gelegt: Für ein Sehr gut sollte der Beitrag jeder und jedes Einzelnen einen Mehrwert für die anderen Kolleginnen und Kollegen darstellen. Da Studierende vereinzelt bei Lehrveranstaltungsterminen aus beruflichen Gründen verhindert waren, wurden Ersatzarbeiten angeboten: Die Abwesenden bekamen dabei den Auftrag, bestimmte Themen für das Handout auszuarbeiten.

Das Resultat war ein 6-seitiges selbst erarbeitetes Handout, das den Studierenden nun für ihre persönliche Nutzung zur Vorbereitung auf Kundengespräche zur Verfügung steht. Die Resonanz der Studierenden zu dieser Methode der Wissenserarbeitung war sehr positiv und wurde als gelungene Verknüpfung von Fachkompetenzen mit Schlüsselkompetenzen wahrgenommen. Die Studierenden haben vor allem die angeleitete kritische Reflexion rund um die Handouterstellung, das Feedback nach dem Kundengespräch sowie die gelungene Verknüpfung von Fach- und Schlüsselkompetenzen positiv hervorgehoben.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Redaktion

Der SKILL-Redaktionsaccount wird zum Einstellen von GastautorInnen genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.