#icmbeyond18: Lehrende lernen Studierende zu beraten – Ein Inverted-Classroom-Konzept

Dr. Christa Baldioli und Dr. Uwe Fahr (Universität Erlangen-Nürnberg, Fortbildungszentrum Hochschullehre) bringen sich bei der Konferenz Inverted Classroom and beyond am 20. & 21. 2. an der FH St. Pölten mit einem Beitrag zum Format DialogPosterWalk (Überblick zum Programm) ein. Dazu zunächst dieses Video mit Dr. Baldioli:

Beraten kann doch jeder! Oder doch nicht? Studierende zu beraten ist eine Herausforderung und eine Chance, sie individuell zu fördern und in ihrem Lernprozess zu begleiten. Wissen darüber, wie man ein Beratungsgespräch führt, ist hierfür eine Voraussetzung. Dieses Wissen kann hervorragend mit einem Inverted-Classroom-Konzept vermittelt werden.

Wir haben einen Kurs entworfen (siehe dazu auch dieses ergänzende Video), in dem Lehrende an Hochschulen in mehreren Phasen gezielt an ihrer Beratungskompetenz arbeiten können. Die TeilnehmerInnen erarbeiten sich zuerst in einem Online-Kurs anhand von speziell hierfür entwickelten Filmen und Übungen die Grundlagen beraterischen Handelns. Die Analyse der in den Filmen dargestellten Beratungssituationen ermöglicht den TeilnehmerInnen ein Modell-Lernen im Sinne Banduras: sie können am Modell erkennen, wie eine Beratungssituation gestaltet werden kann. So können bereits in der Online-Phase höhere Kompetenzstufen wie Anwenden und Analysieren erreicht werden. Die TeilnehmerInnen treffen sich dann gut vorbereitet zu einem eintägigen Workshop mit vorwiegend praktischen Übungen (Rollenspiele, Beratungssimulation, Video-Feedback). Im abschließenden Präsenztermin nach zwei Monaten tauschen sich die TeilnehmerInnen über ihre Erfahrungen in der Praxis aus, reflektieren ihren Lernprozess und klären in der Beratungspraxis aufgetretene Fragen. Mit unserem Poster stellen wir unser Konzept und die Erfahrungen, die wir bisher sammeln konnten, vor.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Redaktion

Der SKILL-Redaktionsaccount wird zum Einstellen von GastautorInnen genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.