#icmbeyond18 – Seamless Learning und ICM in der beruflichen Bildungspraxis am Beispiel zweier Logopädieausbildungsstätten

Nahtlose Expansionen von Lernräumen mit dem Inverted Classroom

Jessica Felgentreu (FernUniHagen; Lehrgebiet) und Sara Kaufmann (FH Campus Wien, Studiengang Logopädie) brachten bei der Konferenz Inverted Classroom and Beyond am 20. & 21. 2. 18 einen gemeinsamen Workshop ein. Hier die eingesetzten Folien.

Das Vertauschen von Lernaktivitäten war schon immer ein Merkmal des Inverted Classroom (ICM). Durch den zunehmenden Einsatz mobiler Endgeräte gibt es nun auch eine nahtlose Verbindung verschiedener Lernräume im ICM sowie beim problembasierten Lernen. Im BMBF-Projekt „InDigiTrain“ werden mit dem ICM in der beruflichen Bildungspraxis unterschiedliche Zugangswege zu Wissen geschaffen, klassische Lernräume aufgebrochen, erweitert und mitei-nander verbunden. Durch die gesteigerte Flexibilität und Mobilität, die medialen Lerninhalte und Lernobjekte individuell, zeit- und ortsunabhängig abzurufen sowie eigene, selbsterstellte Artefakte einzubringen, wird der persönliche Lernraum im Sinne des Seamless Learning nahtlos erweitert.

Es geht um eine bewusste, offene Gestaltung von Lernräumen, welche notwendige Strukturen vorgibt und gleichzeitig Räume für individuelle und kollaborative Mitgestaltung eröffnet. Der Fokus des ICM am Bachelorstudiengang für Logopädie der FH Campus Wien liegt im dislozierten, selbstgesteuerten Wissenserwerb und der Anwendung in der Fallarbeit, welche die vertiefende Diskussion und Reflexion in der Präsenzphase ermöglicht.

Es ging beim Workshop u. a. um die Fragen:

  • Was bedeutet überhaupt Seamless Learning im ICM? Welche Expansionen sind mit dem IC möglich?
  • Wie lässt sich die konkrete Umsetzung gestalten? Zur Vorbereitung auf den Workshop stand  ein Lernfilm zum Seamless Learning zur Verfügung, der einen grundlegenden Einstieg in das Thema vermittelt.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Redaktion

Der SKILL-Redaktionsaccount wird zum Einstellen von GastautorInnen genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.