#tdlfhstp19 – Assessment in online-gestützten Lernsettings

Elske Ammenwerth (UMIT – Priv. Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik) bringt sich als Beitragende beim 8. Tag der Lehre an der FH St. Pölten ein. In rein online-gestützten Lernsettings muss das Thema „Prüfungen“ völlig neu überdacht werden. Klassische Klausuren oder ähnliche Formen der Wissensabfrage machen keinen Sinn mehr.  Dazu bringt sie ein Beispiel aus der UMIT. Zunächst ein Videointerview:

Online-gestützte Lernsettings erfordern eine neue Kultur des Lehrens, des Lernens, und des Prüfens. An der Tiroler Universität UMIT wurde 2017 ein rein online-gestützter Master-Universitätslehrgang Health Information Management gestartet. Dieser findet berufsbegleitend und ohne verpflichtende Präsenzphasen an der UMIT statt. Der ULG beruht auf einem sozio-konstruktivistischem Verständnis des Lernens und integriert dabei Ansätze des aktiven Lernens, des kooperativen Lernens, und des selbstregulierten Lernens.

Klassische Prüfungsformen wie z.B. Klausuren können in diesem Setting nicht sinnvoll durchgeführt werden und entsprechen auch nicht unserem konstruktivistischen Ansatz. Vielmehr setzen wir alternative Prüfungsformen ein, um die individuellen Lernfortschritte unserer Studierenden beurteilen zu können. Dabei legen wir großen Wert auf kontinuierliche, kursbegleitende Prüfungsformen, welchen den individuellen Kompetenzgewinn sichtbar machen.

Zu den eingesetzten Prüfungsformen gehören sowohl traditionelle Prüfungsformen als auch aus unserer Sicht innovative Prüfungsformen, wobei wir formative und summative Prüfungsformen je nach Lernziel kombinieren.

Als klassische Prüfungsformen kommen zum Beispiel Seminararbeiten, Ausarbeitung von Fallbeispielen oder Erstellung von Konzepten oder Datenauswertungen oder auch Zwischentests zum Einsatz.

Zu eher innovativen Prüfungsformen gehören studentische Reflexionen zum Kompetenzgewinn und zum Transfer in die Praxis am Ende eines Moduls, die Erstellung einer persönlichen kognitiven Landkarte zum bearbeiteten Thema, die Bewertung des studentischen Engagements im Kursraum, die Erstellung eines ePortfolios, die gemeinsame Erarbeitung eines Kursskripts, formative Zwischentests mit einer veröffentlichten Rangliste der erreichten Punkte oder die Präsentation auf einer virtuellen Tagung.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Author: Redaktion

Der SKILL-Redaktionsaccount wird zum Einstellen von GastautorInnen genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.