Science Slam

In den 1980er Jahren entstand in den USA das Format Poetry Slam: Dabei werden mehr oder weniger poetische Texte mit einem Zeitlimit von drei Minuten vorgetragen. Zufällig ausgewählte Menschen aus dem Publikum bewerten dann die PoetInnen mit Wertungsnoten von 0 bis 10. Nach sehr ähnlichen Grundprinzipien läuft ein Science Slam ab (im deutschen Sprachraum seit 2006 so bezeichnet), wobei (Nachwuchs)WissenschafterInnen ein Zeitlimit von 10 Minuten haben und für die Präsentation Hilfsmittel (Power Point, Prezi, Anschauungsmaterialien, Live-Experimente usw.) verwenden dürfen.

Einsatz in der Lehre

  • Alternative zu Referaten
  • Zusammenfassung von Lehrveranstaltungen durch Studierende
  • Präsentation von Ergebnissen aus Projekten, an denen parallel im Rahmen einer Lehrveranstaltung gearbeitet wurde oder auch zu Bachelor- / Masterarbeiten einer Gruppe
  • Als Übungsformat für Pitches (Bereich Projekte, Werbung, Design…)

 

Weiterführende Links:

Literaturhinweis: Eisenbarth, B. & Weißkopf M. (2012). Science Slam: Wettbewerb für junge Wissenschaftler. In Dernbach B., Kleinert C., Münder H.: Handbuch Wissenschaftskommunikation. Springer.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail