Details Programm 24. 2. Keynotes & Workshops

9.30 – 10:20 Großer Festsaal  Keynote Ingrid Isenhardt

13:30 – 14:20 Großer Festsaal Keynote Karsten Morisse

Großer Festsaal SR 1.15
10:45-11:30 Quibeldey-Cirkel Dinse de Salas
11:35 – 12:20 Fallmann / Reinthaler Rädel
 14:40 – 15:20  Handke                            Geyer-Hayden
15:25 – 15:55 Ramler Labor Interaktive Medien

Bollen

Ingrid Isenhardt: Blended Learning and beyond – erst online, dann live

An der RWTH Aachen werden Grundprinzipien des Inverted Classroom Modells auf sehr vielfältige Weise eingesetzt: Kurzvideos die wichtige Inhalte zusammenfassen, Online-Vorlesungen verbunden mit Diskussionsforen, einer Unternehmenssimulation und interaktiven Elementen in Präsenzphasen. Aufbauend auf den Erfahrungen der letzten Jahre an der RWTH werden Zukunftsszenarien aufgezeigt.

Prof. Dr. Ingrid Isenhardt, Akademische Direktorin des Zentrums für Lern- und Wissensmanagement und 1. Stellvertretende Direktorin des Institutsclusters IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen University. Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Keynote: Karsten Morisse: Inverted Classroom in der Hochschullehre – Chancen, Hemmnisse und Erfolgsfaktoren

Obwohl das Lern-/Lehrkonzept des ICM vielerorts diskutiert wird, scheint die Implementierung in der Hochschullehre (noch) nicht so weit verbreitet zu sein. Basierend auf Erfahrungen des seit 2007 an der Hochschule Osnabrück in mehreren Veranstaltungen durchgeführten Konzeptes im Rahmen eines Informatik-Studienganges werden Erfolg und Erfolgsfaktoren des ICM-Konzeptes diskutiert.

Prof. Dr. Karsten Morisse, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik der Hochschule Osnabrück Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Klaus Quibeldey-Cirkel: „Der umgedrehte Workshop: Einsatzoptionen eines Audience Response Systems in den ICM-Phasen Vorbereitung & Präsenz“ (10 45 – 11.30: Großer Festsaal)

Gemeinsam erprobt werden Einsatzoptionen des Online-Rückkanals von ARSnova:

  • anonyme Fragen der Lernenden in der Vor- und Nachbereitung einer Lehrveranstaltung,
  • Clicker-Einsatz nach der Unterrichtsmethode Peer Instruction und
  • Live-Feedback zum Tempo und Verständnis eines Lehrvortrags.

Prof. Dr. Klaus Quibeldey-Cirkel; Technische Hochschule Mittelhessen, Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik Link zu Blogbeitrag

Übersicht

Simone Dinse de Salas: Lernen durch Lehren – Lernende erklären mithilfe von Videos (10 45 – 11.30: SR 1.15)

Dieser Workshop hat den Fokus auf das Feld Hochschule: Wie Lerngruppen angeleitet werden, mit vorhandener Technik Videos zu produzieren. Informationsrecherche, Aufbereitung der Informationen, Drehbuch, Aufnahme, Schneiden… Gemeinsames Arbeiten mit Smartphone, Tablet, Laptop, digitale Fotokamera oder Videokamera…

Simone Dinse de Salas, M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Irmgard Fallmann und Pia Reinthaler Selbstreguliertes Lernen als Basiskompetenz für das Inverted Classroom Model (11 35 – 12 20, Großer Festsaal)

Wir werden in Anlehnung an das zyklische Modell des Selbstregulierten Lernens nach Zimmerman gemeinsam reflektieren, wie eine Lernumgebung gestaltet sein könnte, um selbstregliertes Lernen zu fördern. Durch welche didaktischen Impulse können wir den Studierenden die Anwendung von erfolgsversprechenden Lernstrategien nahelegen und wodurch kann die Übernahme der Verantwortung für den eigenen Lernprozess begünstigt werden?

Mag. Mag. (FH) Irmgard Fallmann: Leitung Kompetenzzentrum e-Learning an der FHWien der WKW

Mag. Pia Reinthaler: wissenschaftliche Mitarbeiterin HR, Social Skills und Organisation am Institut für Unternehmensführung an der FHWien der WKW Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Felicitas Rädel Anwendungsbeispiel für die Umsetzung von ICM-Elementen in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen (11 35 – 12 20, Seminarraum 1.15)

Ein wesentliches Werkzeug war ein eigens für die Veranstaltung eingerichtetes Wiki. Dort wurden Lehrmaterialien zur Verfügung gestellt, welche von den Studierenden zu Hause bearbeitet wurden. In Präsenzveranstaltungen wurden u. a. mit Think‐Pair‐Share Methode und einer Übungsaufgabe gearbeitet. Im Workshop wird der Ablauf der Präsenzveranstaltung spielerisch durchgeführt und dabei mögliche Probleme und Chancen des Konzepts diskutiert.

Dr.-Ing. Felicitas Rädel; Post-Doc am Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik der TU Darmstadt; Stellvertretende Laborleiterin und Habilitandin, mitverantwortlich für die Lehre am Fachgebiet Stahlbau Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Jürgen Handke: Der Inverted Classroom und ‚Beyond‘ – Neue Kursformate (14 40 – 15 20, Großer Festsaal)

Der Inverted Classroom hat sich mittlerweile als Basismodell einer über die Anreicherung von Lehrveranstaltungen mit digitalen Elementen hinausgehenden Digitalisierung der Hochschullehre erwiesen (vgl. Arbeitspaper 15, Hochschulforum Digitalisierung; Wannemacher et. al).

Ziel dieses Workshops ist es, Wege aufzuzeigen und zu finden, wie man in invertierte Szenarien hineingelangt und welche weiterführenden Kursformate sich aus dieser Integrationsstufe der Digitalisierung der Lehre ergeben.

Prof. Dr. Jürgen Handke, Philipps-Marburg-Universität, Linguistik, MOOCs und Weiterentwicklung des Inverted Classroom Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Barbara Geyer-Hayden: Strategien zur Einführung des ICM (14 40 – 15 20, Seminarraum 1.15)

Auf spielerische Art und Weise werden mögliche Hindernisse sowie Erfolgsfakoren für die Einführung von ICM in Lehrveranstaltungen oder auch ganze Studiengänge miteinander diskutiert und weiter entwickelt.

Mag.(FH) Barbara Geyer-Hayden, Studiengangsleiterin Masterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement am Department Informationstechnologie und Informationsmanagement der FH Burgenland Link zu Blogbeitrag und Video

Übersicht

Heidemarie Ramler: ICM konkret (15;25 – 15:55, Seminarraum 1.15)

Einblicke in Erfahrungen bei der Umsetzung von Prinzipien des Inverted Classroom im Studiengang Diätologie. Davon ausgehend werden wir gemeinsam über Hürden und Lösungen für ICM arbeiten sowie zu konkreten Designs von Lehrveranstaltungen.

FH-Prof. Mag. (FH) Heidemarie Ramler ist Dozentin am Studiengang Diätologie an der FH St. Pölten (Link zu einem Erfahrungsbericht von Heidi Ramler)

Übersicht

Anton Bollen: Wissensvermittlung per Video – eine Einführung zu Camtasia (15;25 – 15:55, Labor Interaktive Medien)

Ganze Vorlesungsaufzeichnungen, Interviews, Tutorials oder kurze Lernfilme: Camtasia ist ein vielseitiges Programm, dass Ihnen beim Erstellen anspruchsvoller Lerninhalte zur Seite steht. In diesem Workshop führen wir Sie an die Software Camtasia heran, erklären deren Umgang und geben zusätzliche Tipps zur Videoproduktion.

Übersicht

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail