Workshops am 20.2.

15.45-16.30 Amsberg Fleischhacker Ólafsson & Árnason Andreas Ott Christian Rudolff
16.40-17.25 Werner Buchner & Höfler & Geier Bülles & Geier Bernhofer, Wieland Schallert & Abila

Zusätzlich 15.45 – 17.25 Workshop mit Anton Bollen zu Camtasia (Software für Screencasts) für AnfängerInnen und leicht Fortgeschrittene (diese können ab 16.40 einsteigen)

 

15.45, großer Festsaal: Marcus von Amsberg & Arme Sorgenfrei (beide: ivi-education)

Agile Gestaltung der Präsenzphase im Flipped Classroom mehr

zur Übersicht der Workshops

 

16.40, großer Festsaal: Julia Werner (PH Heidelberg)

Das Lernen mit Videos im Flipped Classroom lernen mehr

zur Übersicht der Workshops

 

15.45, kleiner Festsaal: Michael Fleischhacker (NMS Kinzerplatz, Wien 21)

Augmented Reality im Flipped Classroom (als Hintergrund zum Workshop ist dieser Link mit einem schönen Beispiel aus der Schule empfehlenswert)

zur Übersicht der Workshops

 

16.40, kleiner Festsaal: Joe Buchner, Elke Höfler, Gerald Geier

Augmented Reality – Tools, Tipps & more (als Ergänzung diese Videoplaylist von Joe Buchner)

zur Übersicht der Workshops

 

15.45, SR 1.11: Sigrún Svafa Ólafsdóttir & Hjalmar Arnason

Vertiefender Workshop zu den Themen der Keynote (in Englisch)

zur Übersicht der Workshops

 

16.40,SR 1.11: Olliver Bülles (Nelly-Pütz-Berufskolleg des Kreises Düren) & Gerald Geier (Lehrer für Informatik/Mathematik am BG/BRG/BORG Hartberg)

h5p: Workshop für EinsteigerInnen (Siehe als Hintergrund den Tagungsbandbeitrag von Buchner, Bülles & Freisleben sowie diesen Bereich des SKILL-Blogs)

zur Übersicht der Workshops

 

15.45, SR 1.09: Andreas Ott (Berufliche Oberschule Passau)

Flipped Classroom in Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (BWR) und Wirtschaftsinformatik an der Beruflichen Oberschule in Bayern mehr

zur Übersicht der Workshops

 

16.40, SR 1.09: Andreas Bernhofer und Elisabeth Wieland (Universität Mozarteum Salzburg, Department für Musikpädagogik)

Unterrichtsmodelle des Flipped Classroom für die Sing- und Musizierpraxis mehr

zur Übersicht der Workshops

 

15.45, SR 1.12: Christian Rudloff (PH Wien)

Einsatz des Inverted Classroom Models in praktischen Fächern? Mehrwert eines E-Learning-Models im Fachbereich Bewegung und Sport. mehr

zur Übersicht der Workshops

 

16.40, SR 1.12: Stefanie Schallert & Christine Abila (BHAK Wien 11)

SchülerInnenaktivierende Methoden in der Präsenzphase mehr

zur Übersicht der Workshops

 


Andreas Bernhofer und Elisabeth Wieland (Universität Mozarteum Salzburg, Department für Musikpädagogik)

Unterrichtsmodelle des Flipped Classroom für die Sing- und Musizierpraxis

Dieser Methoden-Workshop zeigt praxisnah eine mögliche Umsetzung von ICM im Musikunterricht, wobei der Fokus auf musikpraktisches Lernen gelegt wird. Dadurch sollen die Vor- und Nachteile der fachimmanenten Handlungsfelder des Musikunterrichts ausgelotet werden.
Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld ein Paket an kurzen Lernvideos zugesandt. In diesen Clips
(Einzelstimmen, „Karaoke-Version“) werden die musikpraktischen Grundlagen eines Liedes vermittelt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgerufen, dieses Lied vorab selbst einzuüben, um dadurch einen Erstkontakt mit dem Lerninhalt herzustellen und die musikpraktischen Grundlagen zu erwerben.
Im Workshop, der Präsenzphase selbst, wird an dieses praxisbezogene Vorwissen angeknüpft. Dies
bietet die Möglichkeit, sofort in die eigentliche musikalische Arbeit einzusteigen. Verschiedene
weiterführende Schritte lassen das Lied zu einem gemeinschaftlichen Musikerlebnis werden (z.B.
zusätzliche Stimmen, Body-Percussion etc.). In einer Gruppenphase lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Lied in seinen musikalischen Ausprägungen intensiver kennen. Ein durch
Methodenvielfalt angereichertes selbstorganisiertes Lernen lässt die musikalische
Auseinandersetzung sowie die persönliche kreative Gestaltung nachhaltiger und ganzheitlicher
sichtbar werden. In der Präsenzphase wird das Zwischenergebnis festgehalten und die Vorbereitung auf die nächste Distanzphase skizziert.
Literatur
Grant, Catherine (2013): First inversion: a rationale for implementing the ‘flipped approach’ in
tertiary music courses. Australian Journal of Music Education 2013 (1), 3-12. Online abgerufen
[19.07.2017] http://files.eric.ed.gov/fulltext/EJ1061810.pdf
Grohe, Micaela (2016): Methodenrepertoire im Musikunterricht. Helbling Verlag: Innsbruck,
Esslingen, Bern-Belp.
Großkurth, Eva-Marie; Handke, Jürgen (Hg.) (2016): Inverted Classroom and Beyond. Lehren und
lernen im 21. Jahrhundert. Tectum Verlag: Marburg.
Matthews, Wendy (2015): “Flipped Learning” in the collegiate music classroom. Rethinking the
undergraduate brass technique and pedagogy class. International Trumpet Guild Journal, 40(1), 58-
63. Online abgerufen [19.07.2017] https://www.researchgate.net/publication/282646504

zur Übersicht der Workshops

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail