Tag der Lehre 2020 – Call for Contributions

Am 22. Oktober 2020 findet an der FH St. Pölten bereits zum neunten Mal der „Tag der Lehre“ statt. Thematischer Fokus ist diesmal:

Digital Learning in Zeiten von Corona

Nachhaltiger Entwicklungsschub für die Hochschulen?

Wir freuen uns über Einreichungen bis zum 31. 5. 2020! Details dazu:

Die radikalen Veränderungen in der Hochschullehre ab Frühjahr 2020 infolge der Corona-Pandemie, haben die Hochschulen in einem Ausmaß und einer Geschwindigkeit in einen Online-Modus gezwungen, der kurz davor noch völlig unvorstellbar erschienen ist.

Schlicht der Notwendigkeit geschuldet die Lehre auch ohne Präsenzbetrieb aufrecht zu erhalten, entstand ein globales Experimentierlabor unter Echtbedingungen rund um Lehren, Lernen und Prüfen mithilfe digitaler Tools.

Nun gilt es diese auf so breiter Basis gemachten Erfahrungen systematisch zu teilen und auf ihre Brauchbarkeit auch außerhalb des Krisenbetriebs zu analysieren.

Das möchten wir am 9. Tag der Lehre an der FH St. Pölten gerne mit ihnen gemeinsam tun.

Wir laden daher KollegInnen aus dem gesamten deutschsprachigen Hochschulraum ein, Beiträge zu folgenden Aspekten von digital learning einzureichen:

  • Interaktive Videoconferencing-Settings: welche Ansätze für Aktivierung, Dialog und Partizipation in Online-Lehrveranstaltungen haben sich bewährt?
  • Online-Prüfungen: Lessons Learned aus dem Fernbetrieb. Welche Learnings sind auch nach Rückkehr zum Präsenzbetrieb relevant?
  • Multiple-Choice-Prüfungen: doch besser als ihr Ruf?
  • Mündliche Prüfungen online: Gratwanderung zwischen Dialog und Kontrolle
  • ePortfolios: praxistauglicher Ansatz für formatives Assessment?
  • Wie lassen sich lernplattformbasierte und portfoliobasierte Ansätze intelligent verknüpfen?
  • Unterschiedliche Lernplattformen und deren Vor- und Nachteile in der Fernlehre – Erfahrungsberichte aus den Hochschulen.
  • Game Based Learning-Ansätze in unterschiedlichen Fachbereichen
  • Einsatz von Virtual und Augmented Reality in der Lehre; insbesondere Good Practices für Live-Online-Formate
  • Welche digitalen Tools haben sich im Fernbetrieb wofür besonders bewährt? Welche Barrieren, Einschränkungen und Hindernisse sind aufgetaucht?
  • Learning Analytics: welche Datenerhebungen sind legitim und welche Analysen hilfreich in Zeiten des Fernbetriebs?
  •  Nähe in Zeiten von Distanz: Beziehungspflege mit Studierenden in Online-Settings
  • Offene Bildungsressourcen: Wurden die Chancen der Coronakrise genutzt?

Format der Einreichungen:

Präsentationen:

Eine Präsentation dauert maximal 30 Minuten (20 min. Vortrag + 10 min. Diskussion). Präsentationen sollten eine Verbindung von praktischen Erfahrungen mit theoretischen Konzepten gewährleisten und praxisrelevante Ergebnisse präsentieren.

Workshops:

Workshops sind teilnehmer*innen-orientiert: eine klar abgegrenzte Fragestellung wird – ausgehend von einem Impuls-Input der Workshopleitung – mithilfe der Vorerfahrungen, Ressourcen und Kompetenzen der TeilnehmerInnen bearbeitet. Ein Workshop dauert 90 Minuten und wird für eine Gruppengröße von max. 15 Personen geplant.

Beitrag für DisQSpace:

Ihr Beitrag: Poster und/oder Kurzpräsentation für eine Station im DisQSpace

Ablauf des Formats (90 min.): Nach einem Kurzpitch (2 Minuten) findet an 4-5 Stationen im Raum intensiver Austausch zu den Beiträgen in Kleingruppen statt. 2maliger moderierter Wechsel der Stationen. Kurzes Harvesting am Ende.

Beitrag für Diskurs-Forum

Ihr Beitrag: Möglichst zugespitzter 10-Minuten-Impuls zu einem kontroversen Aspekt von digital learning.

Ablauf des Formats (90 min.): Drei bis vier Expert*innenbeiträge skizzieren Grundherausforderungen und mögliche bzw. bereits erprobte Lösungsansätze. Die Moderation bringt anschließend die Expertinnen und Experten miteinander und mit Fragen, kritischen Einwänden oder Ideen für alternative Vorgangsweisen des Publikums in Diskurs. Ziel ist es, die Problemstellungen gemeinsam und aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten.

Einreichprocedere:

Ihr Beitragsabstract senden Sie bitte mittels Einreichungstemplate bis zum 31.5. 2020 an Josef Weißenböck, E-Mail: josef.weissenboeck@fhstp.ac.at.

Bis zum 7. Juni 2020 wird über die Annahme Ihres Abstracts entschieden und Sie werden über das weitere Procedere informiert. In weiterer Folge haben Sie die Möglichkeit Ihr Abstract zu einem vollwertigen Publikationsbeitrag (Deadline 20. Juli 2019) auszubauen, der dann im Tagungsband zum 9. Tag der Lehre erscheinen wird. Den entsprechenden AutorInnenleitfaden erhalten sie nach Annahme Ihres Abstracts.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Author: Josef Weißenböck

Leiter des Kompetenzzentrums für Hochschuldidaktik "SKILL" an der FH St. Pölten seit 2008. Aufbau des hochschuldidaktischen Fortbildungs- u. Beratungsangebotes, Entwicklung des Lehrgangs zum “Zertifikat hochschuldidaktische Kompetenz” und der Vernetzungsveranstaltung “Tag der Lehre”. Inhaltliche Schwerpunkte: Didaktisches Design, Student Centered Learning, Blended Learning, aktivierende Lehrmethoden und Peer Learning als Strategie didaktischer Kompetenzentwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.