SKILL

Service- und Kompetenzzentrum für
Innovatives Lehren und Lernen

Tag der Lehre 2020: Remote Moderated Usability Tests

Gernot Rottermanner und Stefanie Größbacher (beide Institut für Creative\Media/Technologies der FH St. Pölten) bringen sich mit Ihren Beitrag beim 9. Tag der Lehre ein.

Dazu zunächst folgendes Videointerview:

In der Lehrveranstaltung „Usability Evaluation“ (Bachelor Medientechnik, 4. Semester (Sommersemester), Vertiefung Interaktive Medien, 3 ECTS) sollten ursprünglich 47 Studierende in Vierergruppen Usability Tests1 im Usability Labor an der Fachhochschule St. Pölten durchführen. Das Labor besteht aus einem Testraum, der mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet ist, und einem Beobachtungsraum, der mit einer Blindscheibe vom Testraum getrennt ist. Zudem ist professionelle Usability-Testing-Software vorinstalliert. Das Lehrveranstaltungsformat sieht vor, dass die Studierenden diese professionelle Testumgebung kennenlernen, sowie selbst Testungen mit 4 Testpersonen durchführen und darin die Rollen der Testleitung, Beobachtung und Protokollierung durchspielen. Im Rahmen dieser Tests werden Webseiten von deutschen Fachhochschulen und Universitäten hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit evaluiert, und die Nutzungsprobleme in einem Bericht aufbereitet.

Das LV-Team rund um Peter Judmaier, Stefanie Größbacher und Gernot Rottermanner entschied sich frühzeitig während des laufenden Sommersemesters 2020 für eine Umstellung auf sogenannte „Remote Moderated Usability Tests“2, da aufgrund der Covid-19 Maßnahmen absehbar war, dass die geplanten Labortests im Mai nicht stattfinden können. Obwohl dem LV-Team die Methodik der Remote Moderated Usability Tests bekannt war und auch in der LV vorgestellt wird, gab es noch keine persönlichen Erfahrungen mit einem derartig großen, umfangreichen Einsatz in der Lehre.

Dieser Beitrag beschreibt die Umstellung von einer sozial-interaktiven Präsenzevaluation auf ein Remotesetting mit virtueller Interaktion. Neben einer Vorstellung der Methodik und des Ablaufs gibt er auch einen vergleichenden Einblick über die Vor- und Nachteile der beiden Testmethoden im praktischen Einsatz im Rahmen der Lehre. Zudem wird auch ein Einblick gegeben, wie diese Methode bei den Studierenden als auch bei den Lehrenden ankam.