Good Practices aus der Fernlehre #4: Fremdsprachenunterricht in Covid-Zeiten

Im Studienjahr 2020/21 werden im Rahmen der Serie „Good Practices aus der Fernlehre“ laufend besonders gelungene Beispiele aus allen Departments der FH St. Pölten auf Teamwork und im SKILL-Blog präsentiert.

 

Johanna Rakaseder ist Dozentin für Spanisch (Sprache, Kultur und Businesspanisch) und Koordinatorin für Spanisch und Französisch im Department Digital Business und Innovation an der FH St. Pölten. Inhaltliche Schwerpunkte: Didaktik der Fremdsprachen, Motivation der Studierenden, Entwicklung interaktiver und kreativer Lernmaterialien, Sprachportfolio, Online-Learning. Seit Juni 2019 ist sie CEO der Sprachschule Spanisch2go.

Ummittelbar nach dem coronabedingten Lockdown im Frühjahr 2020 musste auch der Fremdsprachenunterricht im Bachelorstudiengang „Marketing und Kommunikation“ sehr kurzfristig auf ein Online-Format umgestellt werden.

Vielfalt an Tools und Methoden

Eine ganze Reihe von Tools und Methoden kamen im Zusammenspiel mit dem eCampus zum Einsatz, um den Studierenden vielfältige Übungsmöglichkeiten trotz fehlender Präsenzzeiten anbieten zu können.

Hier ein Überblick:

Quizlet, Kahoot, HotPotato und LearningApps Je nach Level haben die Studierenden ausreichende und vielfältige Übungen bekommen, um die Vokabel und zum Teil auch die Grammatik zu praktizieren.

Die Studierenden wurden gebeten, Screenshots von den Ergebnissen der Übungen am eCampus hochzuladen. Nur bei HotPotato waren die Ergebnisse automatisch am eCampus sofort zu erkennen.

Flipgrid, WhatsApp Beide Tools haben geholfen, die mündliche Kommunikation zu verbessern. Die Studierenden haben Aufgaben bekommen, in denen sie kurze Videos und Sprachnachrichten hinterlassen mussten. Die Dozentin hat jedem Studierenden ein Feedback dazu gegeben.
Videoproduktion Statt der aktiven Mitarbeit im Unterricht mussten die Studierenden ein bis zwei Videos (je nach Sprachniveau) über bestimmte Themen produzieren. Die Studierenden der LV Spanisch 2 (A1.2) haben beispielsweise ein Video über die Produkte, die sie im Kühlschrank und in der Küche hatten, gedreht.
Interviews Statt einer Präsentation im Unterricht gab es ein Interview zwischen Dozentin und zwei Studierenden.
YouTube, Netflix, Foren und virtuelle Treffen In jeder Lehrveranstaltung haben die Studierenden verschiedene Videos auf YouTube bekommen, die sie anschauen, mit einem Kollegen / einer Kollegin auf Spanisch kommentieren und zum Schluss eine Zusammenfassung schreiben mussten.
Texte Produktion Die Studierenden mussten zwei Texte über bestimmte Themen verfassen, die sich mit den Themen der Lektionen auseinandersetzten. Inputs und genaue Anweisungen erhielten die Student*Innen im Vorfeld.
Reflexionen Zwei Reflexionen über die Erfahrung in Bezug auf die verschiedenen Übungen mussten die Studierenden schreiben.
Memrise Mit dieser App konnten spielerisch Spanisch Vokabel und Grammatik geübt werden.

Die Übungen wurden so konzipiert, dass die Teilnehmenden die Möglichkeit hatten, vor allem die Kommunikationskompetenzen, schriftlich und mündlich, zu trainieren und zu verbessern. Darüber hinaus hatten sie genügend Vokabel, Textmuster und Grammatikerklärungen, sodass sie alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen die Übungen ohne Probleme durchführen konnten.

Sprachportfolio statt Semesterabschlussprüfung

Statt der regulären Semesterabschlussprüfung (SAP) hatten die Studierenden während der Corona-Zeit ein digitales Sprachportfolio zu entwickeln und abzugeben. Ein Sprachportfolio stellt einen Lernbegleiter und ein Informationsinstrument dar, mit dem die Sprachlernenden ihre persönliche Lernlaufbahn selbst planen, einschätzen und dokumentieren können. Da eine Fremdsprache kontinuierlich erlernt wird, wird diese Sammlung an Dokumenten entlang des Lernprozesses immer wieder ergänzt und aktualisiert. Das Portfolio orientiert sich am gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen des Europarates.

 

Das detaillierte Lehrveranstaltungskonzept wird in diesem Tagungsbandbeitrag zum Tag der Lehre 2020 sowie in den dazugehörigen Folien und diesem Videogespräch mit Christian Freisleben-Teutscher von SKILL sehr anschaulich beschrieben.

In den kommenden Wochen werden weitere besonders gelungene Beispiele von Online-Lehre aus allen Departments der FH auf Teamwork und im SKILL-Blog präsentiert.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Das könnte Sie auch interessieren

Menu

Methoden

Angebote

Tools

Projekte